Folgen Sie uns

Real Estate Management

Real Estate Management bezieht sich auf die gesamten Verwaltungsaufgaben im Immobilienbereich, vor allem um das Gebäudemanagement, die Vermietung und den Verkauf von Immobilien. Die Hauptaufgabe des Immobilienmanagements besteht in der langfristigen Erhaltung einer Immobilie. Als Teilbereich der Betriebswirtschaftslehre bzw. der Immobilienwirtschaft beschäftigt sich das Immobilienmanagement mit Projektentwicklung und Facility Management. Das bedeutet, dass einerseits Planung und Ausführung und andererseits die Bewirtschaftung von Gebäuden zum Immobilienmanagement gehören.

Kaufmännisches, technisches und infrastrukturelles Real Estate Management

Der Tätigkeitsbereich des Immobilienmanagements reicht von verwaltungstechnischen Aufgaben wie Vermietung und buchhalterischen Vorgängen über Wartungsarbeiten und Reparaturen bis zum Management von weiteren Leistungen, beispielsweise Wachschutz und Hausmeistertätigkeiten. Zu einem leistungsfähigen Immobilienmanagement gehört auch die Analyse des Kundenbedarfs. Damit setzt die Arbeit im Immobilienmanagement das notwendige Know-how im Immobiliengeschäft voraus. Die Real Estate Manager müssen die komplexe Thematik von verschiedenen Perspektiven aus erkennen und für eine konzeptionelle Vernetzung sorgen. Wegen der breit gestreuten Aufgaben im Immobilienmanagement wird diese Arbeit immer häufiger an externe Anbieter vergeben.


Der Einsatz von innovativen IT-Systemen

Mit der Veränderung im Bereich des Immobilienmanagements in den letzten Jahren haben sich auch die Maßnahmen an die modernen Technologien angepasst. Heute werden aktuelle IT-Systeme genutzt, um anhand von Datenbanken die Immobilien übersichtlich und jederzeit verfügbar zu verwalten. Effektive Controlling-Programme werden hier ebenso ermöglicht wie eine genaue strategische Analyse, die wiederum zu einer geeigneten Planung und Kontrolle führt.

Bestands- und Flächenmanagement

Das Bestandsmanagement kümmert sich um die Vermietung, Verpachtung und Verwaltung von Gebäuden und Freiflächen. Dabei gilt es, die wirtschaftliche und bedarfsgerechte Verwertung zu beachten, was bedeutet, dass möglichst kein Leerstand herrschen soll. Das strategische Flächenmanagement ist mit dem Flächenbestand von privatwirtschaftlichen oder öffentlichen Flächen betraut und konzentriert sich auf die Planung der Flächennutzung. Bei sämtlichen Arten des Immobilienmanagements geht es vor allem um eine sinnvolle Verwaltung der verfügbaren Immobilien und Flächen. Immobilienwirtschaftliche Analysen und eine optimale Ausnutzung spielen dabei eine wichtige Rolle.


Schreibe einen Kommentar