Facility Manager

Facility Manager-/innen arbeiten überwiegend in Hotels, Einkaufszentren und Bürogebäuden. Dort verrichten sie Arbeiten rund um die Instandhaltung der Gebäude und Anlagen. Sie sind dafür zuständig, dass von der Technik bis zum kaufmännischen Aspekt alles funktioniert, sodass die Gebäude optimal bewirtschaftet werden können. Im Idealfall sind Facility Manager-/innen an der Planung des Gebäudes beteiligt, sodass man sie nicht einfach als Hausmeister ansehen sollte. Dies tun nämlich viele Menschen und unterschätzen somit die Arbeit eines Facility Managers.

Das Studium

An Hochschulen wird bereits der Studiengang Facility Management angeboten. Das Studium gliedert sich in die Schwerpunkte Betriebswirtschaft, Immobilienverwaltung, Bauingenieurwesen und Ingenieurwirtschaft im Allgemeinen. Jedoch hat man auch die Möglichkeit einen einfacheren Einstieg in diesen Studiengang zu erlangen, wenn man ein Studium in dieser Richtung bereits abgeschlossen hat.

Arbeitsbereiche

Die Arbeitsbereiche liegen in erster Linie in Serviceunternehmen im Bereich der Immobilienverwaltung und des Gebäude- und Raummanagements. Aber auch in Bauunternehmen, Planungsbüros und Ingenieurbüros finden Facility Manager-/innen oftmals eine Berufung.

Darüber hinaus erledigen sie des Öfteren Wartungsarbeiten im Bad. In größeren Gebäuden oder Anlagen, wie Mietshäusern und Büros kommen oftmals sanitäre Probleme zum Vorschein, worum sich der Facility Manager dann kümmern muss und gucken muss, dass alles schnellstmöglich wieder funktioniert. Im Großen und Ganzen sollten sich diese Manager also mit Sanitäranlagen weitestgehend auskennen, sodass Probleme mit Leichtigkeit behoben werden können. Vor allem die Technik von Duschen, Abwasserrohren und Toiletten sollten bekannt sein, da in diesem Zusammenhang häufig Probleme auftreten. Wer eine Ausbildung in diesem Bereich abschließt, wird also verschiedene Einführungen in ganz unterschiedliche Wartungsarbeiten und Reparaturen von Sanitär- und anderen Anlagen erlernen. Diesbezüglich sollte man also keine Probleme haben, solche Arbeiten zu verrichten. Wer das Studium im Bereich Facility Management abschließt wird zusätzlich an Gebäudeplanungen teilnehmen dürfen.
Facility Manager-/innen mussten sich die Anerkennung ihres Berufes erst einmal hart erkämpfen, denn nicht immer wurde dieser Beruf geschätzt. Dabei stellt er für jegliche Unternehmen eine so große Bedeutung dar. Dieser Beruf ermöglicht den ganzen Mitarbeiten nämlich erst das unbeschwerte Arbeiten.

Hochschulabsolventen und Quereinsteigern werden mittlerweile hervorragende Perspektiven geboten. Mit seinen Qualifikationen vereint dieser Beruf eine Vielzahl an organisatorischen, technischen und kaufmännischen Qualifikationen. Der Facility Manager sorgt dafür, dass unterschiedliche Kernprozesse in Dienstleistungs- und Industriebetrieben geplant, gesteuert und überwacht werden.

Resultat

Letztendlich kann man also sagen, dass der Beruf des

Facility Manager

Facility Managers an immer größerer Bedeutung und Beliebtheit gewinnt. Ob man nun eine Ausbildung oder ein Studium absolviert, mit diesem Job kann sich jeder Chancen errechnen, der sich richtig ins Zeug legt.

Bild © Daniel Ernst – Fotolia.com